Information zum Thema Datenschutz


Sehr geehrte Damen und Herren,
in vielen Bereichen der betrieblichen Praxis werden Computer und Datenverarbeitungssysteme eingesetzt, um damit Daten zu verarbeiten. Dabei sollte ihr Unternehmen stets darauf bedacht sein, die einschlägige Bestimmung zum Datenschutz einzuhalten. Auch Sie können hierzu Ihren Beitrag leisten. 
 
Mit Ihnen schaffen wir es, dass der Datenschutz in Ihrem Unternehmen auf einem hohen Niveau gehalten werden kann. Gerne erarbeite ich für Sie eine Informationbroschüre woraus Sie sich ein Bild davon machen können, worum es beim Thema Datenschutz geht. Somit könnten Sie eine Information erhalten woraus sich Antworten auf die häufigsten Fragen zur Zulässigkeit der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten nach dem Bundesdatenschutzgesetz ergeben könnten. 
 
Sollten Sie darüber hinaus Fragen zum Datenschutz haben, dann sprechen Sie mich gerne persönlich an.

Wer benötigt einen Datenschutzbeauftragten?


Nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) muss in den folgenden Fällen ein Datenschutzbeauftragter bestellt werden:

1. wenn mehr als 9 Personen mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind,
2. wenn mehr als 20 Personen mit der manuellen Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind,
3. wenn "besondere Arten personenbezogener Daten" (z. B. Gesundheitsdaten) verarbeitet werden, unabhängig von der Anzahl der Beschäftigten,
4. wenn personenbezogene Daten gewerbsmäßig zum Zweck der Übermittlung verarbeitet werden, unabhängig von der Anzahl der Beschäftigten.
 
In allen anderen Fällen ist die Geschäftsführung für die korrekte Umsetzung des BDSG verantwortlich und haftbar.

 

Verstöße gegen die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen können derzeit Geldbußen von bis zu 300.000,- Euro (ab Mai 2018: bis zu 20 Millionen Euro oder max 4% des Brutto-Umsatzes) nach sich ziehen.